thinkabout - Weblog @ myblog.de: SaferSurf active [uggypfbm]




Mein Schreiben, mein Atmen.
(Manfred Hinrich)

Vom Tagebuch des Alltags bis zum zeitlosen meditativen Text in Prosa oder Poesie. Teile mit mir unbeschwerte und schwere Gedanken, und versuche, Grau in Blau zu verwandeln - unter welchem Himmel auch immer.

Meine neue Domain, passwortfrei:

Loading


Kategorien
Achtsamkeit ¦ zum Blog(gen) ¦ Bunt gemischt ¦ Erdlinge ¦ Egon & Nirvan ¦ Gedankensprudel ¦ Gesellschaftlich ¦ Lyrisch-Poetisch ¦ Politisch ¦ Prosa (-isch?) ¦ Quellwasser ¦ Tagebuch ¦ Ungesandtes ¦ Versandtes ¦ Zahlen sprechen ¦ Zeit ¦ Zwischen Tagen ¦
rundum Fussball
Zusatzseiten
Das Huhn, mein Lehrer ¦ Reisen ¦ Unsere Psalmen ¦ Dalai Lama in Zürich ¦ Die Kutsche ¦ Kurzgeschichten ¦ Moment!Aufnahme ¦

nur Zahnschmerzen...?!



Weihnachtsfeier im Altersheim.
Das Programm ist sehr schön. Feierlich. Festlich. Angenehme Atmosphäre. Ich bin erstaunt und erfreut.

Es entwickelt sich beim Essen ein angeregtes Gespräch. Wir diskutieren unter den Angehörigen so grundlegende Fragen wie feindliche Übernahmen von börsenkotierten Aktiengesellschaften und Strategien und Therapien bei Partnerschaftsproblemen. Warum nur finden wir die beiden Themen nicht grundsätzlich nicht zu einander passend?

Meine Mutter, die akustisch nicht alles mitbekommen hat, fügt plötzlich ein:
Nächste Woche muss ich zum Zahnarzt. Früher oder später werde ich einen Fixationspunkt im Kiefer für mein Gebiss einbüssen. Es tut einfach weh beim Beissen.

Ich muss lächeln. Denn ich wage angesichts der Probleme, die einen jeden von uns einholen können, wirklich nicht zu behaupten, das eine wäre unwichtiger als das andere...
Du kannst sehr demütig werden, wenn Dir das Leben dies abverlangen will. Und gleichzeitig einen neuen Sinn für das Praktische bekommen. Jedes Problem ist ein bisschen wie Zahnweh... Und wir alle werden alt. Und dann gibt es plötzlich nichts mehr, was mehr beschäftigen könnte oder mehr stören könnte als ein lockeres Gebiss.

Soll man darüber jammern? Oder es gar tröstlich finden? Ich bin für letztere Option. Und wenn man sich das schon etwas früher als im Altersheim bewusst macht, hilft das gar, die Relationen im struben Alltag besser zu wahren...


Thinkabout


abgelegt in Kategorie Prosa (-isch?)
18.12.06 11:20
 
Letzte Einträge: Drüben ist Nr. 3000 erreicht, Wie geht es hier wohl weiter?


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Creative Commons License
Die Inhalte dieser Seiten sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.



Gratis bloggen bei
myblog.de